Autogas-Anlagen - Sicherheit

Wie sieht es mit der Sicherheit von Gas-Anlagen aus?


Der Betrieb eines Fahrzeuges mit Flüssiggas ist genauso sicher wie der Betrieb mit Benzin, vorausgesetzt, die Sicherheitsbestimmungen werden beachtet und die Umrüstung wird fachgerecht ausgeführt.


Der Gas-Tank besteht aus einem etwas 3,5mm starkem Stahl. Bei einem evtl. Unfall wird der tief im Kofferraum eingebaute Tank kaum beschädigt. Zusätzlich ist der Tank mit einem so genannten Rohrbruchventil ausgestattet. Sollte die Gasleitung durch einen mechanischen Einfluss undicht werden, so schließt dieses Rohrbruchventil in einem Bruchteil einer Sekunde den Tank und es kann kein Flüssiggas ausströmen. Dieses Ventil spricht in dem Augenblick an, sobald kein Gegendruck in der Gasleitung herrscht.

Jeder eingebaute Gas-Tank ist mit einer 6-fachen Sicherheit geprüft und mit einer Prüfbescheinigung versehen. Sicherheitsvorschriften mit Camping- oder Hausgasanschlüssen sind mit einer Flüssiggasanlage im Kfz nicht zu vergleichen.

Flüssiggasbetriebene Fahrzeuge dürfen auch in Tiefgaragen parken. Seit Inkrafttreten der novellierten Garagenverordnung am 30.11.1993 ist das Abstellen von Kraftfahrzeugen, die mit Flüssiggas betrieben werden, auch in Tiefgaragen zulässig.

Das Autohaus Voss ist anerkannter Fachbetrieb für den Gas-Systemeinbau und die Gas-Anlagenprüfung (GAP und GSP).


Öffnungszeiten:

Mo - Fr 7:30 - 19:00 Uhr
Sa 9:00 - 12:00 Uhr

Telefon:

02545 / 383

E-Mail:

info@oldtimer-voss.de

Facebook:


Unsere Fahrzeuge bei mobile.de